Zeitpunkt

Zeitpunkt und Art der Sicherstellung

Der Sicherheitsfonds kann ab Eröffnung des Liquidationsverfahrens über den Arbeitgeber Vorschüsse zur Sicherstellung der Leistungen erbringen.

Die bei Zahlungsunfähigkeit eines Vorsorgewerks vom Sicherheitsfonds geleisteten Leistungen sind Vorschüsse und haben einen provisorischen Charakter (BGE 132 V 127 E. 4). Die Vorsorgeeinrichtungen sind verpflichtet, trotz Vorschusszahlung ihre Forderung im Konkurs einzugeben. Der Sicherheitsfonds ist über nachträgliche Dividendenzahlungen zu informieren. Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt "Vorschussleistungen des Sicherheitsfonds und Konkursdividenden" Merkblatt  [PDF].